Seiten

Donnerstag, 11. November 2010

Ordentlicher Priesternachwuchs

Endlich mal eine positive Nachricht angesichts der Dauerrede vom Priestermangel: Im aktuellen Informationsblatt der Priesterbruderschaft St. Petrus war zu lesen, dass in Wigratzbad 22 neue Seminaristen eingetreten sind!
Wundert das irgend jemanden?  Die Petrusbrüder bieten eine erstklassige theologische Ausbildung und sie sind einfach katholisch ohne Abstriche.
Dass sie die heilige Messe in der außerordentlichen Form feiern ist offensichtlich eher ein Vorteil als ein Nachteil.



Kommentare:

  1. Interessant ist das Priesterseminar auch dadurch, dass die Kandidaten/Seminaristen aus allen Erdteilen kommen. Die neuen, so war zu lesen, aus Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Russland, Schottland, Togo und Tschechien.
    Beten wir, dass alle durchhalten.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, nein!
    Das siehst Du ganz falsch! Das ist nur ein Reservat der Ewiggestrigen, das bald an Überalterung zugrunde gehen wird!
    Die Zukunft liegt da, wo sich die Kirche ganz zu den Menschen und ihren Bedürfnissen hin öffnet und nicht in der Vergangenheit stecken bleibt...
    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das Durchschnittsalter der Mitglieder der Petrusbruderschaft beträgt 36 (!) Jahre.
    Die können gar nicht so alt sein, dass sie tief in der Vergangenheit stecken ...

    AntwortenLöschen
  4. Du hast, glaube ich, Laurentii Ironie nicht verstanden, oder?

    AntwortenLöschen