Seiten

Sonntag, 12. Juni 2011

Erstkommunion in der außerordentlichen Form

Vor kurzem war ich mit einer befreundeten Familie bei einer Erstkommunion in der heiligen Messe in außerordentlicher Form. Die ganze Messfeier  hindurch, die dem Tag (Christi Himmelfahrt) entsprechend gefeiert wurde, ging es nicht um die Kinder! Der Herr stand im Mittelpunkt, nicht irgendein lausiges, an den Haaren herbeigezogenes Thema! Während des Gottesdienstes saßen, standen und knieten die einzelnen Erstkommunionkinder mit ihren Familien in jeweils einer eigenen Kirchenbank. Erst als es zum Kommunionempfang ging, kam ein Ministrant und zündete die Erstkommunionkerzen an, die die Kinder in die Hand nahmen, um anschließend zur Kommunionbank hinzutreten und kniend den Leib des Herrn zu empfangen. Das war für mich die würdigste und feierlichste Erstkommunion seit vielen Jahren!

Kommentare:

  1. Das kann ich mir gut vorstellen. Ich habe mittlerweile eine Hochzeit und eine Taufe im außerordentlichen Ritus miterlebt, immer derselbe Eindruck daß im gewöhnlichen Ritus etwas wesentliches fehlt.

    AntwortenLöschen
  2. So muss das sein!! Mehr davon bitte in der Katholischen Kirche!!

    AntwortenLöschen