Seiten

Dienstag, 26. April 2011

Wenn Protestanten zur Kommunion gehen,

ist das schlimm? Etwa eine schwere Sünde, eine kleine oder gar keine?
Wenn es gar nicht so schlimm wäre, dann könnten Mitchristen anderer Konfessionen doch - ohne mit der Wimper zu zucken - zum Kommunionempfang schreiten.
Wenn es aber doch um eine schwerwiegende Angelegenheit geht, warum sagt das dann keiner und begründet entsprechend?
Ich habe da so meine Vermutungen: Man sagt nichts, weil man nicht wirklich glaubt, dass Interkommunion zum Schaden des Kommunizierenden ist oder weil man Angst hat, als unökumenisch zu gelten. ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten