Seiten

Sonntag, 19. September 2010

EC V: das heilige Brot

Das Allerheiligste oder das heilige Brot?
Ich wette, dass die meisten Erstkommunionkinder mit der Rede vom "heiligen Brot" kaum verstehen, dass es sich wirklich um den unter der Gestalt des Brotes leibhaftig gegenwärtigen Herrn handelt. Die Kinder hören "Brot", also bleibt es für die Kinder irgendwie Brot! Da kann das "heilig" nicht mehr allzu viel ändern.
Spricht man zu den Kindern von Jesus, der in der heiligen Kommunion zu ihnen kommt, oder vom "Allerheiligsten", dann merken die Kinder, dass es um etwas - beziehungsweise jemand - Heiliges geht. Hält man mit ihnen eucharistische Anbetung, spüren sie noch mehr, dass dort am Altar in der Monstranz Jesus wirklich da ist, auch wenn sie ihn nicht in menschlicher Gestalt sehen. Legt man dann noch Wert auf einen würdigen und ehrfürchtigen Kommunionempfang, insbesondere die Mundkommunion, dann dürfte für die Kinder ganz klar sein: Die heilige Kommunion ist wunderbar!

Deshalb plädiere ich dafür, jederzeit deutlich zu sagen, um wen es sich handelt, den man in der heiligen Kommunion empfängt! Manchmal kann man von Gläubigen hören, dass sie vom Kommunionempfang sagen: "Dann hab ich des genommen ..." Ja was denn?

Keine Kommentare:

Kommentar posten