Seiten

Montag, 20. September 2010

Wenn Schwule "heiraten",

dann ist das nichts anderes als ein Etikettenschwindel, ein sich Schmücken mit fremden Federn und obendrein Hochstapelei! Als ich heute morgen die Zeitung aufschlug, konnte ich lesen, Guido Westerwelle habe geheiratet, eine Ehe geschlossen. Normalerweise freut man sich über das Glück eines Frischverheirateten, mir aber stieg der Ärger hoch: Ehe ist die auf Dauer angelegte Gemeinschaft zwischen Mann und Frau! Behauptet man den Begriff "Ehe" für eine Beziehung zwischen Mann und Mann oder Frau und Frau ist das eine Frechheit! Wie kann man total Ungleiches einfach so gleich machen? Es besteht bei einer gleichgeschlechtlichen Verbindung keinerlei sexuelle Ergänzungsfähigkeit, keine prinzipielle Möglichkeit der Fruchtbarkeit. Mal ganz abgesehen davon, dass praktizierte Homosexualität gegen die Schöpfungsordnung verstößt.
Für eine staatlich eingerichtete Institution widernatürlicher Unzucht den Begriff "Ehe" zu verwenden,  stellt eine Beleidigung all jener dar, denen die Ehe als gottgewolltes Gut heilig ist!


Keine Kommentare:

Kommentar posten